Tages- und Nachtablauf Rettungsdienst

07.00 bis 07.30 Uhr - Wechsel der Besatzung

Die Übergabe findet in der Regel am Rettungswagen statt, hier werden die Informationen über Fahrzeug und Gerätschaften oder besonderen Einsatzgeschehen an die abzulösenden Kollegen übergeben. Im Anschluss überprüft die neue Besatzung die medizinischen Gerätschaften, Medikamente und Verbrauchsmaterialien. Bei Bedarf, werden diese über einen Anforderungsschein bei diensthabenden Desinfektor bestellt. Dieser stellt die benötigen Materialien oder Medikamente zusammen.

19.00 - 19.30 Uhr -Wechsel der Besatzung

Die Besatzung der Nachtschicht hat die gleichen Abläufe, wie die Besatzung der Tagesschicht.


Tagesablauf Brandschutz


09.00 - 09.30 Uhr - Wechsel der Wachabteilungen

Beim ersten Kaffee werden die Informationen über Fahrzeuge oder Einsatzgeschehen an den abzulösenden Kollegen übergeben. Es erfolgt eine Übernahme der Dienstfunktion, in dem die persönliche Schutzausrüstung auf/oder an das Fahrzeug gelegt wird. Des Weiteren werden die Atemschutzgeräte geprüft.

09.30 Uhr- Antreten in der Fahrzeughalle

Beim morgenlichen Antreten wird der Dienstplan, mit den zu besetzenden Funktionen und Sonderfunktionen, vorgelesen und die Arbeiten und eventuellen Besonderheiten des Tages verkündet.

09.45 - 11.30h - Fahrzeug- und Geräteübernahme

Jeden Morgen werden alle Fahrzeuge und Geräte auf ihre Funktionsfähigkeit und Vollständigkeit hin überprüft. Dies ist nötig, um im Einsatzfall 100 prozentig sicher zu sein, dass auch wirklich alles einwandfrei funktioniert. Sollten bei der Überprüfuung Unregelmäßigkeiten auffallen, werden diese  unverzüglich behoben oder ggf. das Fahrzeug, die Gerätschaften in den Werkstätten getauscht bzw. ersetzt.

Der Desinfektor vom Tage hat in diesem Zeitraum die Möglichkeit, das Medikamentenlager auf seine Vollständigkeit hin zu prüfen. Im Anschluss werden die von der Rettungswagenbesatzung angeforderten Verbrauchsmittel und Medikamente von ihm ausgegeben.

11.30 - 13.00 Uhr - Arbeits- und Ausbildungsdienst

Um in unserem Beruf immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, ist es notwendig, dass in fast jeder Dienstschicht an einem Wachunterricht teilgenommen oder selber gehalten wird. Es werden Neuigkeiten aus dem Brandschutz und auch aus dem Rettungsdienst vorgetragen. Das ganze kann in praktischer oder in theoretischer Form gehalten werden.

Mit unseren Brandschutzpraktikanten werden in dieser Zeit überwiegend Einsatzübungen trainiert, Rettungsdienstpraktikanten werden mit fast realistischen Einsatzsezenarien auf ihren Einsatz vorbereitet.

Sollte mal keine Ausbildung anstehen, wird die Zeit für Arbeiten auf der Feuer- und Rettungswache genutzt. Viele Kollegen sind für ein oder mehrere Sachgebiete zuständig und können in diesem Zeitraum die hierfür anfallenden Arbeiten ausführen. Durch unsere verschiedenen Werkstätten (z.B.: Schreinerei, Schlosserei usw.) stehen auch hier immer Arbeiten an.

Die Feuerwache ist für die Logistik und dem hierfür benötigtem Lager zuständig, in dem auch der Schaummittelvorrat der Feuerwehr Köln beherbergt wird, daher müssen alle Fahrzeuge zum Nachfüllen zur Feuerwache 5 kommen. Als weitere zusätzliche Aufgabe ist die Feuerwache 5 für die Prüfung der hydraulischen Geräte und Aggregate zuständig, dies wird während der Arbeitszeit erledigt.

13.00 - 15.00 Uhr - Mittagspause

In beiden Wachabteilungen wird immer für die Verpflegung der Kollegen gesorgt. Jeden Tag gibt es 1-2 Kollegen, die sich bereit erklären, für die gesamte Mannschaft zu kochen und das sind im Ganzen bis zu 30 Personen am Tag. Gegessen wird wieder zusammen im Tagesraum. Die Zeit bis zum Ende der Mittagspause können die Kollegen ruhen, um sich gegebenenfalls auf die nächtlichen Einsätze vorzubereiten.

15.00 - 17.00 Uhr - Arbeits- und Ausbildungsdienst

Nun werden die Arbeiten oder die Ausbildungen, die am Vormittag begonnen wurden, fortgesetzt. An jedem Wochentag muss zusätzlich einer der Rettungswagen, an Hand eines Zeitplans und in Rücksprache mit der Leitstelle desinfiziert werden.

17.00 - 19.30 Uhr - Dienstsport

Geschlossen wird in eine benachbarte Kaserne der Bundeswehr gefahren, dort kann jeder auf der Laufstrecke und in einer Turnhalle seinen Körper fit halten.

19.30 - 06.30 Uhr - Bereitschaftszeit

Die Kollegen haben jetzt Zeit zu entspannen und sich dem Abendessen zu widmen. In dieser Zeit werden Erfahrungen ausgetauscht, über erlebtest geredet oder einfach nur Fernsehen geschaut. Die meisten Kollegen gehen gegen 22Uhr in ihren Ruheraum, lesen noch etwas oder legen sich gleich ins Bett.


nächster Morgen

06.30 - 08.30 Uhr - Arbeits- und Ausbildungsdienst

In der sogenannten Miniausbildungen werden aus den Bereichen Brandschutz oder Rettungsdienst verschiedene Unterrichtsinhalte besprochen, vorgetragen oder ausprobiert. Auch aktuelle Änderungen und Neuheiten werden besprochen, vorgetragen oder ausprobiert.

08.30 - 09.30 - Frühstückspause bis zur Ablösung

Wie in fast jedem anderen Beruf, wird mit den Kollegen zusammen gefrühstückt. Dafür findet sich die Wachabteilung im Tagesraum ein. Hier gibt es frische Brötchen mit vielfältigen Belag,  Kaffee und die aktuelle Tageszeitung. 


So sieht der tägliche Tagesablauf im Brandschutz, auf der Feuer- und Rettungswache, in der Woche  aus.

Hinzu kommen natürlich noch eine viel Zahl von Einsätzen, die rund um die Uhr abgearbeitet werden.

Wenn ein Einsatzalarm kommt, werden selbstverständlich alle Arbeiten liegen gelassen, der Unterricht wird abgebrochen und wenn die Kollegen schon im Ruheraum liegen, müssen sie sich schnell anziehen und zu ihren Fahrzeugen eilen.

Denn der Einsatz geht zweifelsohne vor allem Anderen. 

Stand: August 2014

Copyright © by Feuer- und Rettungswache 5, Berufsfeuerwehr Köln. Alle Rechte vorbehalten.